Bibliothekskataloge garantieren den Nachweis und damit die Nutzung wissenschaftlicher Publikationen, auch als elektronische Ressource; ohne diesen Nachweis existieren sie für die Öffentlichkeit nicht.

Portrait von Dr. Elisabeth Häger-Weigel
© SKD, Foto: Jürgen Loesel
Dr. Elisabeth Häger-Weigel, Leiterin Kunstbibliothek

Die Kunstbibliothek

In der Spezialbibliothek für kunsthistorische und ethnographische Literatur mit verwandten Fachgebieten stehen insgesamt etwa 550.000 Bände allen Interessierten zur Verfügung; die Bereitstellung an den einzelnen Standorten ist auf Anfrage flexibel möglich. Das Bestandsprofil orientiert sich eng am Sammlungsprofil der Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Die Bestände sind größtenteils online recherchierbar inklusive einer Vielzahl frei zugänglicher, fachspezifischer elektronischer Ressourcen. Wichtige Fachdatenbanken ermöglichen weiterführende Recherchen.

Kunstbibliothek im Dresdner Residenzschloss

Weitere Bibliotheken im Residenzschloss

Numismatische Bibliothek im Münzkabinett

Eine Spezialbibliothek in der Spezialbibliothek: umfassende Literaturbestände zu allen numismatischen Gattungen – Münzen, Medaillen, Papiergeld u.v.m. – sowie ein bedeutender historischer Bestand aus dem 16. bis 19. Jahrhundert bieten die Grundlage, sich über etwa 2600 Jahre Münz-, Geld- und damit auch Kunst- und Kulturgeschichte zu informieren sowie einzelne numismatische Themen zu studieren und zu erforschen.

Geldschein, darauf hauptsächlich Text
© SKD, Foto: Mirko Schöder

Bestände im Studiensaal des Kupferstich-Kabinetts

Nachschlagewerke, Bestandskataloge und Künstlermonographien – abgestimmt auf den Sammlungsbestand des Kupferstich-Kabinetts – dienen Besuchern des Studiensaals als Hilfsmittel oder Arbeitsinstrument beim Betrachten oder beim Studieren der originalen Kunstwerke, die jedem auf Nachfrage vorlegt werden.

Ethnographische Bibliothek

Bibliotheksauskunft

Kontakt Kunstbibliothek

* Pflichtfeld
Zum Seitenanfang